espanol

Summ - Aktiv werden mit der Honigbiene

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist auch an der Stiftsschule ein wichtiges Thema. Mit der Teilnahme an der Kampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ haben wir uns im Schuljahr 2018 / 2019 auch ganz offiziell für diese Thematik auf den Weg gemacht. Dieses Projekt der NRW-Landesregierung soll Schulen dazu motivieren, BNE besser in den Unterricht und in den Schulalltag zu integrieren.

Um im Sinne von BNE aktiv zu werden, wurde die Honigbiene als Unterrichtsthema gewählt. Das beliebte Insekt soll als Botschafter für die Bedeutung der biologischen Artenvielfalt stehen und für die Frage, wie wir sie durch nachhaltiges Handeln schützen können.Am Beispiel der Honigbiene wird der abstrakte Begriff der Nachhaltigkeit für Grundschulkinder greifbar und begreifbar. Umweltschutz, soziale Verantwortung und wirtschaftliches Handeln sind voneinander abhängig. Das soll im Unterricht am Beispiel der Honigbiene vermittelt und reflektiert werden. 

Honigbienen sind für unsere Gesellschaft bedeutsam. Als Bestäuberinsekten spielen sie die größte Rolle bei der Bestäubung von Nutz- und Wildpflanzen und leisten hiermit einen wichtigen Beitrag für unser Ökosystem.

Im Unterricht setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit diesem ökologischen Aspekt auseinander, indem sie die Morphologie der Honigbiene und die Organisation eines Bienenvolkes untersuchen. Im Fokus steht das Beschreiben der Zusammenhänge zwischen Lebensräumen und Lebensbedingungen für Bienen, Menschen und Pflanzen. Bei einem Imker können die Kinder die Bienen live erleben und diskutieren mit einem Experten. Auch ein Exkurs zum Thema „Wildbienen“ gehört zum Honigbienen-Unterricht sowie der Bau von Nisthilfen für Wildbienen.

Die Honigbiene zählt zu den wichtigsten Nutztieren der Menschen. Ihre Bestäubungsleistung sichert uns vielfältige Nahrungsmittel, was auch von hoher wirtschaftlicher Bedeutung ist. Im Unterricht erarbeiten die Schülerinnen und Schüler diesen Aspekt, so dass deutlich wird, welche Rolle die Honigbiene für gute Ernten spielt. An kindgerechten Beispielen wird deutlich gemacht, welche ökonomischen Folgen eine gute oder weniger gute Bestäubung etwa von Apfelbäumen haben kann.

Weltweit nimmt die Vielfalt der Insekten ab. Dieser Rückgang der Insekten hat Folgen für das gesamte Ökosystem. Was können wir tun, um diesem Problem zu begegnen? Für die Schülerinnen und Schüler ist diese Frage wichtig. Sie wollen mithelfen, dass es besser wird, sie wollen sich einmischen. Im Unterricht wurde dieses Anliegen durch die Vorbereitung einer „Bienen-Demo“ unterstützt. Plakate wurden geschrieben, Forderungen notiert. Die „Bienen-Demo“ wurde samt Megaphon auf dem Schulhof abgehalten. Und auf dem alljährlichen Schulfest soll es einen Bienen-Stand geben, der unter anderem auch die aktuellen Forderungen der Kinder öffentlich macht.