espanol

Leih- Großmütter für die Schüler

Vor ungefähr einem Jahr entstand in der Elternschaft die Idee, Kontakt zur älteren Generation aufzunehmen, da zum einen viele Großeltern weiter entfernt von den Familien und den Enkeln leben, zum anderen um eine konkrete Hilfestellung bei individuellen Lernprogrammen zu geben.

Wegen der räumlichen Nähe und der vielen potenziellen Ansprechpartner nahmen sie Kontakt zum Wohnstift Augustinum auf. Dort nahm man diese Anfrage begeistert auf. Das Augustinum lud Bewohner und Bewohnerinnen sowie Lehrerinnen und Eltern zu einem Informations- und Kennenlern-Abend ein. Die Bewohnerinnen, die Interesse zeigten, waren nach einem Gegenbesuch bei uns in der Stiftsschule, bei der sie ihre zukünftigen Schützlinge kennen lernten, vollends überzeugt. So entstand ein sehr schönes Beispiel für aktive Nachbarschaftshilfe.

Seit einiger Zeit kommen nun jede Woche etwa ein Dutzend Bewohnerinnen des Augustinums ehrenamtlich als Lese-Patin zu uns in die Stiftsschule. Unsere Schülerinnen und Schüler stammen aus mehr als 20 Nationen, längst nicht alle beherrschen die deutsche Sprache. Zur Förderung ihrer Sprachkenntnisse erhalten sie Einzelunterricht wie zum Beispiel Carolina aus Mexiko, die erst seit kurzem in Deutschland lebt. Die Mitwirkung der Ersatz-Großmütter im Unterricht findet gleichermaßen großen Anklang bei Schülern, Eltern und Lehrerinnen.

So hat sich an unserer Schule ein gelungenes Miteinander zwischen jungen und älteren Menschen entwickelt, das für beide Seiten fruchtbar ist und einen großen Gewinn darstellt.