espanol

„Mano amiga“ – Die freundliche Hand

Stiftsschulkinder helfen Kindern aus Lateinamerika

Unser Projekt: Ein Kinderheim für Straßenkinder in Santa Cruz / Bolivien

 

Vor ca. 20 Jahren legten Deutsche aus dem Umfeld der „ Deutschen Schule Santa Cruz " den Grundstein für ein Projekt, das den Straßenkindern in der Stadt helfen sollte: Ein Kinderheim, das den gefundenen oder aufgegriffenen Kindern Obhut, Essen, Bildung und liebevolle Zuwendung geben sollte.

 

Die Verbindung nach Deutschland war eine gute Basis, um Spendengelder für das Projekt zu erhalten: Zurückgekehrte Dritte-Welt-Experten, Lehrer, Sozialarbeiter und Entwicklungshelfer hielten die Verbindung, und es entstand ein großes Netzwerk der Hilfsbereitschaft. Weitere 8 Projekte wurden gegründet, die den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen gerecht werden konnten. Es entstanden u.a.Schulen, Heime, Weiterbildungs- undDrogenberatungsstätten(siehe auch unter www.manoamiga.org ).

Da die bürokratische Verwaltung die ehrenamtliche Mitarbeit bei weitem überstieg, schloss man sich der weltweiten Kinderhilfsorganisation „Don Bosco" an.

Frau Luhnau, eine ehemalige Lehrerin der deutschen Schule in Santa Cruz, brachte das Projekt an unsere Schule. Zwei Mal sind die Einnahmen, die insgesamt 600 Euro betrugen, aus der adventlichen „Stiftsschulmusik" an dieses Projekt geflossen.

In diesem Jahr konnte eine Vertreterin der „Mano-Amiga"-Organisation während der Feier persönlich allen Eltern und Kindern ihren Dank dafür aussprechen. Am Morgen vor der Feier hatte Frau Antonia Torres den Kindern aus allen Klassen mit Hilfe von Anschauungsmaterial das Leben von Straßenkindern anschaulich gemacht und und sich den Fragen der Kinder gestellt.